Pressfit-Innenlager

Welche Vorteile bringen die Pressfit-Innenlager
Pressfit-Innenlager bieten gegenüber den  Hollowtech II-Innenlager mit  BSA –Gewinde  und dem  Achsdurchmesser von 24mm in meinen Augen keine wesentlichen Vorteile.
Die Pressfit-Innenlager sollen eine bessere Steifigkeit haben. Ich halte nicht viel von den Pressfit-Innenlager. Diese Innenlager bringen in erster Linie eine Kosteneinsparung für die  Hersteller  der Rahmen weil der Arbeitsgang Gewinde schneiden entfällt.
Oft haben die Pressfit-Lagersitze eine zu Enge-Presspassung was zu einem schnellen  Lagerverschleiß führt oder die Lagersitze fluchten nicht genau. Außerdem ist die Montage und Demontage der Lager  nur mit teurerem Spezialwerkzeug möglich. Die Lager sollten nur dann demontiert werden wenn diese defekt sind. Der Grund dafür ist, dass die Lager bei der Demontage beschädigt werden können.
Hier gibt  eine ausführliche Montage-Anleitung  für  Pressfit-Innenlager.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad-Reparaturanleitungen-Pflegetipps abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Pressfit-Innenlager

  1. Ich sehe es noch als Vorteil, das die Pressfit Lager im Rahmen verschwinden und man so eine cleane Optik bekommt. Technisch ist sicher BSA oder ITA zumindest bei Rahmen aus Metal besser. Für Carbon Rahmen darf man nicht vergessen, das hierfür Aluminiumhülsen eingeklebt werden müssen in die das Gewinde geschnitten wird und diese machen bzw haben in der Vergangenheit höufig Probleme gemacht.
    Von White industries kommt jetzt ein neuer „Allround“ Standard der T47, diesr hat einen größeren Durchmesser (mehr klebefläche), eine Gewinde und die Lager können so konstruiert werden, das sie im Rahmen verschwinden und Kurbeln mit 30mm Welle verbaut werden können.
    http://www.bikerumor.com/2015/11/07/pbe15-more-on-the-new-t47-bb-from-white-industries-enduro-and-paragon-machine-works/

Schreibe einen Kommentar